Donnerstag, 22. Februar 2007

Warum tragen Senioren Hosen in blöden Farben?

Der erste Antrag auf Förderung setzt auf eine medizinische Erklärung. Patrick F. aus K. geht in seinem Antrag der Frage nach, ob die Zapfen in der menschlichen Netzhaut mit zunehmendem Alter empfindlicher werden. Die Theorie ist, dass das menschliche Auge durch den jehrzehntelangen Dauerbetrieb sehr stark in Anspruch genommen wird. "Daher werden nur noch Farben eines bestimmten Spektrums (eben "beige") als angenehm empfunden und alles andere als zu grell bzw. zu dunkel."

Diese Theorie der "optischen Spießigkeit durch permanente Apperzeption" (kurz OPA) ließe sich durch entsprechende Forschungen relativ gut untermauern.

1 Kommentar:

Großonkel Bulgarien hat gesagt…

Mein Erklärungsansatz beruht mehr auf der Konsumforschung: Die Klamotten sind nur in gedeckten Farben erhältlich (Stichwort: frisches Steingrau), es sei denn es handelt sich um Trachtenkleidung. Denn die Feldforschung zeigt, dass gerade ältere Damen auch gerne auf rosa Frisuren ausweichen, um die nicht vorhandene Farbauswahl zu kompensieren.

Kommentar veröffentlichen

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.