Donnerstag, 30. Juli 2009

Soziale Anbiederung Fail

Gerne würde ich ja mal die Partei von Genscher, Hamm-Brücher oder Heuss wählen. Wirklich gerne. Leider gibt es diese Partei nicht mehr. Es gibt nur noch ihre Nachfolgepartei, die Partei der karriereoptimierenden Berufspolitiker. Die Partei der Besserverdienenden also. Nichts gegen Besserverdienende, die Tante wäre auch gerne Besserverdienend. Nur, wenn die Besserverdienenden so tun, als täten sie alles, auch das BMW-Fahren, nur aus Gütigkeit den Schlechterverdienenden gegenüber, dann hilft es auch nichts, dass der Vorsitzende schwul ist. Ich wähl sie nicht.

Kommentare:

die Tante Frieda hat gesagt…

Das ist jetzt DIE Gelegenheit, einfach als Kommentar unterzukriegen, wofür es als Post leider nicht reicht: Mich würde ja auch mal interessieren, ob es eine essentielle Verbindung zwischen gelb-blauen Logos und dem Duz-Zwang gibt. Zwar finde ich es weitaus bizarrer, von der FDP geduzt zu werden, aber auch bei IKEA stört es mich, so von der Seite angequatscht zu werden. Bin wohl doch noch ein bisschen globalisierungsresistent!

die Tante Jensen hat gesagt…

Dann kannst du ja die LINKE wählen, die wollen die Globalisierung abschaffen.
(Oder duzen die auch? So wie die Sozen? Und nennen die sich auch Genossen? Und wenn ja, duzen die dann nur sich, und die Sozen aber nicht?)

Kommentar veröffentlichen

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.