Mittwoch, 29. Mai 2013

Warum das Klonen von Menschen unmoralisch ist

Da haben also Leute in Amerika irgendwie Menschen geklont. Naja, die genauen Details lass ich  mal weg - auf jeden Fall läuft jetzt kein Klon durch die Gegend, um gegen die Separatisten zu kämpfen.
Ganz schön gefährlich: Klon

Das ist irgendwie moralisch schwierig, aber vor allem aus einem Grund, den aber niemand nennt:

Es ist zutiefst pervers, Millionen für Forschungen auszugeben, die einigen wenigen reichen Kranken helfen könnten, wenn tagtäglich Zehntausende von Menschen verrecken, weil sie zu wenig zu Essen oder kein sauberes Trinkwasser haben.

Die Forscher erforschen so etwas auch nicht hauptsächlich, weil sie damit Menschen helfen wollen. Sie erforschen das, weil sie dafür bezahlt werden. Sie sind Akademiker, die eine interessante, bezahlte Beschäftigung suchen. Das ist legitim. Aber wir als Gesellschaft sollten uns die derzeit Sterbenden mehr wert sein als die zukünftigen Kranken.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben, schließlich wurde uns in den Neunzigern doch etwas versprochen
http://www.youtube.com/watch?v=xGSka4HYk2M

die Tante Jensen hat gesagt…

Müssen wir noch hoffen? Ich dachte, alles wär schon super und wunderbar http://www.youtube.com/watch?v=czDQPBdnmAM

Kommentar veröffentlichen

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.