Mittwoch, 27. Januar 2010

Das schlecht recherchierte Lied

Das schöne am Kindergroßziehen, nee Quatsch. Eines der interessanten Dinge am Kindergroßziehen ist, dass man altvertraute Dinge auf ihre dings, na, Ursprünge quasi zurückverfolgt, manchmal. So zum Beispiel Kinderlieder. Die sind ja nicht immer ursprünglich Kinderlieder gewesen. Englischsprechende z.B. können auf einen reichen Schatz an Piratenliedern, Arbeiterliedern oder Hinrichtungsliedern zurückgreifen, wenn Sie ihre Kinder in den Schlaf singen möchten.

Wir hingegen haben vor allem ein Fastnachtslied:


Du warst doch net schuld? Na, die Stadt vielleicht nicht. Euch allen einen fröhlichen Befreiungstag. Ist ja eigentlich was zum Feiern.

Kommentare:

maryquitecontrary hat gesagt…

Oh, großer Gott, ich bin verlinkt!!! Von hier nur noch ein winziger Schritt zur Weltherrschaft...

Übrigens sei noch die Kategorie "Lustige Beulenpest-Lieder" hinzugefügt. Aber das wusstest du sicher schon.

http://en.wikipedia.org/wiki/Ring_a_Ring_o%27_Roses#Plague_interpretation

die Tante Jensen hat gesagt…

Nee, wusste ich nicht, kannte ich noch nicht mal. Stimmt ja auch anscheinend nicht. Aber trotzdem wieder 15 Minuten mit Wikipedia verdaddelt ...

Kommentar veröffentlichen

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.