Freitag, 8. Januar 2010

Jahresrückblick

Lange Zeit bin ich spät schlafen gegangen. Geschenke kaufen, Geschenke basteln, Geschenke verpacken, Geschenke ausprobieren, Karten schreiben, Lieder schreiben. Und immer wer anders am Rechner, den die Tante sowieso nicht mehr sehen konnte nach einem langen Arbeitstag.

Doch nun zwingt sie sich. Tja, Jahresrückblick. Wieder eins mehr. Wurd ja auch Zeit.

Ziemlich gut ab ging mir letztes Jahr der Selbstmord von Robert Enke. Das hat gefetzt, so richtig viel Emotionalität überall, und persönliche Schicksale. Und auch so passend, wo doch sowieso grade große Aktion gegen Depression. Da hatte die Presse gleich einen guten Aufhänger. Fand ich geil. Endlich mal richtig heulen.

Nee, fand ich nicht, aber wenn das viele so denken, kann man das doch auch mal sagen.

Wirklich ehrlich denkt die Tante, als jemand, der selber lange über Selbstmord nachgedacht hat, dass es andere Leute einen Scheißdreck angeht, was man persönlich mit seinem Leben macht. Es geht die Freunde, die Familie was an. Aber die Tante nicht. Sie persönlich fand die Berichterstattung widerlich.

Auch gestorben letztes Jahr ist einer der größten amerikanischen Liedermacher, wahrscheinlich auch Selbstmord: Vic Chesnutt. Kennze nich? Kannze mal sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.