Donnerstag, 13. September 2018

Die katholische Kirche und der Kindesmissbrauch

Weil ein Freund von mir in einem Bistum arbeitet, bin ich dazu in der Lage zu erklären, warum die katholische Kirche sich so wenig um Missbrauchsopfer kümmert.
Na gut, die offensichtlichen Gründe gelten natürlich weiterhin:
  • Scheinheiligkeit
  • alte, verknöcherte Institution, die nur an Machterhalt interessiert ist
Aber es gibt noch einen dritten Grund:  
  • Seelsorge.
Allerdings verstehen wirklich Gläubige unter Seelsorge etwas anderes als normale Menschen: es geht eben nicht um geistige / seelische Gesundheit und darum, Traumata zu heilen. Es geht darum, dass die Seele des/r Sünders/in möglichst wenig Zeit im Fegefeuer verbringen muss.

Denn: die glauben den ganzen Quatsch wirklich!

Und wenn man das tut, sind die Opfer ja schon längst fein raus: sie haben ja keine Schuld, bei ihnen ist alles gut. Aber die Täter haben ein Riesenproblem, denen muss man helfen, weil sie sonst in die Hölle kommen.

Montag, 19. März 2018

Gehört der Islam zu Deutschland?

Die Debatte schwelt ja vor allem deswegen, weil "dazugehören" nicht eindeutig definiert ist.
Vielleicht könnte man ja folgendermaßen einen Kompromiss finden:

Der Islam gehört genauso zu Deutschland, wie der Schuhplattler zu Deutschland gehört.

  1. Er wird nur von einer Minderheit ausgebübt. 
  2. Er ist halt da und geht nicht mehr weg.
  3. Die meisten Deutschen haben keine Ahnung davon und wollen auch nichts damit zu tun haben.
  4. Die Mehrheit der Deutschen findet ihn falsch.
  5. Wer nichts damit zu tun haben will, muss es meist auch nicht.


Donnerstag, 28. September 2017

Vielen Dank ...

Heute hab ich es endlich geschafft. Der Mann vom Telefonmarketing war sehr hartnäckig. Und dann bin ich endlich den Satz losgeworden:

Vielen Dank, dass ist sehr aufdringlich von Ihnen. 
Leider habe ich gar kein Interesse.

Hat er aber glaube ich gar nicht wahrgenommen, der Arme. Schade für ihn. Na, er kann ja noch mal anrufen.

Dienstag, 26. September 2017

So nen Tag



Das hier ist von meiner kleinen Band Die Heiteren. Ich spiele Bass, den Ihr wahrscheinlich gar nicht hört.

Dienstag, 12. September 2017

Die 3 größten Mutproben der abgelaufenen Schwimmbadsaison:

3. Platz: Quer durchs Schwimmerbecken tauchen!

2. Platz: Köpper vom Dreier!

1. Platz: Vor dem Baden bitte Abduschen!

Dienstag, 20. Juni 2017

Eigentlich ...

Im Grunde genommen ... from die Tante Jensen on Vimeo.

Leider war der Fan so aufgeregt, dass sie nicht auf den Kamerfokus achten konnte. Eigentlich ein gutes Zeichen!

Eigentlich ist jetzt auch klar, warum ich nicht mehr so viel poste. Eigentich macht mir das ja auch Spaß.

Dienstag, 15. November 2016

Was haben die Leute eigentlich dagegen, dass andere sich sexuell nicht so verhalten, wie sie (die ersten) es gewohnt sind?

Vor Jahren hab ich mal einen Artikel zum Thema Angst vor Homosexuellen geschrieben, und das meiste sehe ich eigentlich immer noch so. Bis auf die Tippfehler eben, aber ich werde hier nicht fürs Korrekturlesen bezahlt.

(Genauer werde ich überhaupt nicht bezahlt, also müsst Ihr das machen. Und ich muss sagen: Ihr macht das super, weiter so! Danke, ich zähl auf Euch!)

Ich komme nochmal darauf zurück, weil mir noch ein weiterer Punkt eingefallen ist:

Kognitive Dissonanz

Wir schleppen alle ein Weltbild mit uns rum, dass so ziemlich alles super toll erklärt und uns spitzen toll hilft, uns zurecht zu finden. Die Welt ist so, wie wir sie sehen, anders könnte das gar nicht sein.

Wenn nun allerdings etwas beobachten, dass unserem wohlgeformten und vernünftigen Weltbild widerspricht, haben wir nur zwei Möglichkeiten:
  1. Wir ändern unser Weltbild. (Doof!)
  2. Wir verneinen die Beobachtung. (Alles wie gehabt, weiter so!)
Normalerweise bleiben wir also bei (2), weil es viel bequemer und einfacher ist.

Das geht aber nicht lange gut. Wiederholt sich die Beobachtung häufig, rebelliert unser Gehirn gegen diese kognitive Dissonanz: Beim ersten Mal haben wir vielleicht noch gelacht, um unsere Unsicherheit abzuschütteln. Später werden wir aber macht uns der Graben zwischen unserer Wahrnehmung und unserer Überzeugung einfach immer nur wütend. Wir können nicht mehr bei (2) bleiben. Und diese Wut übertragen wir auf die Menschen, die uns diese Beobachtung liefern.

Das kann nun alles sein, wie z. b.:
  • Die Erde dreht sich um die Sonne.
  • Es gibt keinen Gott.
  • Frauen können Auto fahren.
  • Ein Kind kann ein erfülltes Leben führen, wenn es ohne Mutter aufwächst.
  • Frauen können Frauen küssen.
Alles Beobachtungen, die nicht in die Weltbilder mancher Menschen pass(t)en. Da die Menschen aber glauben, ihre Weltbilder seien richtig, müssen die beobachteten Menschen falsch sein. Deswegen müssen diese Menschen weg.

In Wirklichkeit sind aber die Weltbilder falsch. Und damit meine ich: Alle Weltbilder sind immer falsch.

Meins auch. Es stimmt vielleicht in einigen Punkten besser mit der Wirklichkeit überein als andere. Aber es wird immer nur eine Annäherung sein.