Dienstag, 17. Februar 2009

Datenschutz 2.0

Manchmal ist es ja ziemlich traurig, dass man nicht eine eigene Satiresendung im Fernsehen hat, für die man schnell einen Film drehen kann. Gestern war so ein Fall: Wolfgang Schäuble hat zum Gipfel geladen, um den Datenschutz für Arbeitnehmer zu verbessern.

Desch isch e Schkandal! Die Gespräche von 173 000 Mitarbeitern untersucht! Und mir krieget davon überhaupt nix mit! Da hätt mer doch auf einen Schlag 173 000 Terrorischden ausfindig gmacht! Des muss auch unbedingt verstaatlicht werden, wir können die Unternehmen nicht mit diesen schweren Aufgaben alleine lassen.

Oh, die Möglichkeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.