Dienstag, 30. Mai 2006

Der Sommer

Das Beste am Sommer ist ja immer die Vorfreude. Wenn man wie ich morgens mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, freut man sich immer, wenn es regnet, dann weiss ich, es kann nur besser werden. Und niemand begegnet mir auf dem Weg. Das ist auch noch gut. Dann bin ich schneller. Und werde nicht so nass. Obwohl, wenn es nicht regnet, werde ich ja eh nicht nass. Das bringt also eigentlich nicht viel.

Aber am Schönsten ist das Warten. Darauf, dass es warm wird. Und sonnig. Wenn es dann wirklich warm wird, stöhnen alle gleich, dass es zu heiß ist. Und die Mücken! Und der Lärm spät abends! Und man kann ja nicht die Fenster zu lassen! Furchtbar, eigentlich.

Freuen wir uns also, dass es langsam, aber sicher, doch nicht Sommer wird. Dass wir noch ein wenig Schonfrist haben. Denn wenn der Sommer erstmal da ist, sitzen wir draußen, trinken was Kühles, und gehen dann ganz schnell wieder rein. Wegen der Wespen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.