Freitag, 25. Juni 2010

Mal sehen

Also, die Untersuchung hat Folgendes ergeben:
  1. Real- und Gymnasialschüler der neunten Klasse sind in Deutsch und Englisch besser, wenn sie aus Bayern und Baddewürddeberg kommen, als wenn sie aus dem Norden kommen
  2. Die schulische Leistung ist immer noch stark vom Elternhaus abhängig
  3. Hauptschüler wurden nicht getestet
  4. Bayern und Baddewürddeberg sind nicht gut darin, Kinder bildungsferner Schichten zu fördern
Nun Klopfen sich natürlich alle Konservativen Bayerns und Baddewürddebergs auf die Schultern und sagen, wie toll sie sind.

Kann mal wenigstens irgendjemand sagen, dass der Unterschied in den Leistungen ja wohl nur daher rührt, dass Bayern und Baddewürddeberg einzig und allein darin gut sind, Schülern bildungsferner Schichten keine Chancen zu geben und sie früh genug auszusieben, so dass sie in der Studie gar nicht erst vorkommen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.