Montag, 20. Dezember 2010

Das schlecht recherchierte Lied (aktualisiert)



Genau das, was man sich braucht, wenn man 200 km zu Fuß / auf einem Esel gereist ist und anschließend in einem Stall ein Kind geboren hat: Ein Rotzgör, das dem Baby was vortrommelt.

Hier die entsprechende Stelle aus dem Evangelium nach Matthäus:

21 Und es begab sich aber, das auch eine Gruppe von Knaben in der Nacht zum Stalle kam, in dem das Kind geboren ward. Auch sie hatten das 22 Singen der Engel gehört und waren herbei geeilt, den Messias zu schauen. Und sieh, sie hatten Geschenke gebracht, dem Gottessohn darzubringen. 23 Allein ein Junge war so arm, dass er kein Geschenk hatte. Daher hatte er seine Trommel herbeigebracht und spielte auf ihr für das Kindlein. Da erhob sich 24 Joseph in großem Zorne und rief: "Sagt mal, habt ihr den Arsch offen?? Lasst uns jetzt mal schlafen! Ihr könnt 25 morgen wiederkommen. Nicht nur, dass meine Frau hier in diesem Scheißstall ein Kind zur Welt bringen musste, jetzt kann man hier nicht mal 26 seine Ruhe. Ich fass es nicht." Und so gingen sie denn in ihre Häuser zurück und ließen Maria und Joseph mit dem Kindlein zurück, weil es im Stall so viel idyllischer war..

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.