Dienstag, 10. November 2015

Religiöse Kinder sind nicht so anständig, wie alle behaupten

Kurz und gut teilen sie einer Studie (Decety et al., The Negative Association between Religiousness and Children’s Altruism across the World, Current Biology (2015)) zufolge in Tests weniger, und sie finden natürlich Kloppe besser.

Ich las das im Guardian und wozu hat man einen Blog? Um sich immer mal wieder was aus den Fingern zu saugen.

Was ich mir nur dachte, ist, dass diese Studie nicht zeigen kann, dass die Religion per se schlechten Einfluss hat. Das Problem ist, dass Religion der Status Quo ist. Also sind alle Menschen, die sich wenig Gedanken über Moral machen, wahrscheinlich »irgendwie religiös«. Hingegen sind alle Menschen, die sich Gedanken über Moral machen, entweder dezidiert religiös oder dezidiert nicht-religiös.

Oder anders formuliert: Bei den Nichtreligiösen gibt es kein Gesocks. So versauen also möglicherweise die Unbestimmten den Religiösen die Bilanz.

(Jaja, gut, Ihr werdet sagen, dass sie den Duke Religiousness Questionnaire benutzt haben, aber ich bleibe so oder so skeptisch.)

(Das war natürlich gelogen, das würdet Ihr nie sagen!)

(Und wenn ich nicht Recht habe: umso schlimmer!)

So, und jetzt zurück zu diesem PHP-Parse Error auf dieser Drupalinstallation, hmm, lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.