Dienstag, 16. Oktober 2007

Es gibt zwei Sorten von Menschen auf der Welt

Also, das war so: Ich musste noch mal ins Büro, weil ich die Schlüssel vergessen hatte, und deswegen bin ich gerannt. Und da renn ich so parallel zur Straße, und da werd ich von hinten angeklingelt von so alten rüstigen Rennradfahrern in Hodenhosen, dass ich "immer gugge" soll. Da ruf ich zurück, ich hätte geguggt, und die "aber wohin". Und dann erwider ich was, aber da fahren die weiter.

Das regt mich wirklich auf: Anpöbeln, bevor man was gemacht hat, aber dann nicht zuhören wollen. So was ähnliches ist mir schon mal auf einem Schulausflug in (bzw. eben neben) einer Schlange in einem Vergnügungspark passiert, und ich bin immer noch sauer deswegen.

Denn: es gibt ja zwei Sorten von Menschen auf der Welt: Die einen wissen schon immer alles besser. Die anderen sind nett.

Der einzige Trost ist, dass diese einen immer so sind, immer alles vorher wissen und nie zuhören, und deswegen auch nur genauso hässliche Freunde haben, die ihnen genauso die Welt erklären, nicht zuhören, wenn sie in ihren bescheuerten ...

"Die haben sich bestimmt auch nur erschreckt", meint zaghaft die Tante Frieda.

... äh, grummel, hmpf. Mist. Ich hatte mich grade so schön reingesteigert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.