Donnerstag, 18. Juni 2009

Das gut recherchierte Lied

Ich kenne mindestens zwei Leute, die mich darin bestätigen werden, dass ein Lied, in dem eine britische Supermarktkette namentlich erwähnt wird, per definitionem ein gutes Lied ist. Ich hab auch schon zwei gefunden (das erste nicht bei Youtube, weil es nicht alles bei Youtube gibt) (doch, ehrlich!):


Irgendwie hab ich das damals verpasst, aber zum Glück gibt es ja Herrn Lehmann, wo das im Soundtrack vorkommt, an der Stelle, wo er sich in die Köchin verliebt. (Ja, ich bin der Typ, der sich sowas merkt. Ich kann nix dafür. Und dann sitze ich da rum und warte auf den Abspann, wo die Lieder aufgelistet werden.) Dafür kann ich mir keine Namen von Leuten merken, die ich irgendwo treffe.

Das andere ist moderner, aber der Sänger Mark Nevin war auch in den 80ern ganz groß mit der Band Fairground Attraction, die sich dann aber auflöste. Danach hat er Lieder für die und den geschrieben, unter anderem für Morrissey (lieber Onkel Obergöker, dieser Post ist irgendwie für dich):


Und das Tolle an heute ist ja, dass man einfach nur ein bißchen googeln muss, und schon hat man das alles gefunden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.