Mittwoch, 13. Juni 2007

Welcome to the precariat ...

Es gibt ja 2 Sorten Menschen auf der Welt, nämlich die mit unbefristetem Arbeitsvertrag, und die ohne. Seit letzter Woche gehöre ich ja zu denen mit. Und ich muss sagen, es ist zwar erleichternd. Es ist aber auch erschreckend wenig Geld. Nämlich ungefähr 65 € mehr, als wir vorher mit all den Förderungen (Kindergeld, Erziehungsgeld, Wohngeld, Kinderbetreuungszuschuss, Eltern, Caritas und Arbeitsamt) hatten.

Und nun fangen die Überlegungen an: denn ein Kirchenaustritt würde den Betrag noch mal um unglaubliche 80 € erhöhen. Da macht sich ein junger Mensch Gedanken. Denn andererseits würde ein Kirchenaustritt auch die Aussichten auf einen Kindergartenplatz für das Kind unglaulich verringern.

Fängt da schon das Arrangieren mit dem Schweinesystem an? Verleugnet die Tante jetzt alles, woran sie glaubt? Bzw. eben nicht glaubt, das aber ganz, ganz fest.

Aber soo schlimm ist die Katholische Kirche™ ja auch nicht. Das bißchen Jungfrauengeburtist doch nicht der Rede wert. Nicht, dass ich grundsätzlich etwas gegen Jungfrauengeburt einzuwenden hätte - vielleicht wäre das die Lösung für unser Bevölkerungsproblem. Aber so ganz überzeugt bin ich eben doch nicht davon. Das tut doch bestimmt weh!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.