Freitag, 29. August 2008

Jan Frodeno ist nicht die beste Pizza der Welt

Endlich wieder Olympiade! Der Saarländer ist ja immer sehr stolz auf seine eignen Athleten - naja, ehrlich gesagt, mir ist es wurscht, aber ich glaube doch, schon mal einen eignen Saarlandmedaillenspiegel in der Zeitung gesehen zu haben, bzw. hier würde das in der Saarbrücker Zeitung Saar-Medaillenspiegel heißen. In Québec zumindest wird das so gemacht.

Und in der SZ (die Saarbrücker Zeitung versucht, diese Abkürzung auch für sich zu etablieren, um dadurch ein wenig den Ruf zu ergaunern, eine lesenswerte Tageszeitschrift, pardon: Saar-Tageszeitschrift zu sein. Davon kann aber überhaupt keine Rede sein, die Saarbrücker Zeitung ist von allen Regionalen Tageszeitungen die schlechteste, die ich je las.) , also in der Süddeutschen hat Jan Frodeno behauptet (er hat es vermutlich auch wo anders behauptet, aber nur die Süddeutsche zitiert in damit), er gehe sehr gerne in das Restaurant da Pepe (bis hierhin ist alles korrekt), und da gebe es die beste Pizza der Welt.

Na, da müssen wir aber doch widersprechen. Dort gibt es noch nicht einmal die beste Saar-Pizza, geschweige denn Welt-Pizza. Es gibt dort die zweitbeste Saar-Pizza, die beste gibt es bei Pizza per Tutti (kostenlose Werbung, here we go).

Bei da Pepe gibt es allerdings den lautesten Saar-Pizzabäcker (Pepe), der aber irgendwie nie in der Küche zu sitzen scheint. Er sitzt nur vor dem Restaurant und sieht zu, dass er dabei beobachtet wird, dass alle sehen, wie er mit jedem sein Schwätzchen brüllt. Italiener eben, immer gut gelaunt, immer lustig, immer nervig. Scheint zu funktionieren.

Wir nun mögen ihn nicht, seit er so laut bellte, dass unsere Tochter Angst vor ihm hatte. Aber immerhin ist er ein Original und lässt gut kochen. Sein Laden brummt auf jeden Fall, auch weil man dort schön wichtig sitzen kann, von allen gesehen wird und die eignen Kinder derweil auf dem Spielplatz gehen können und die Eltern von Kindern, deren Eltern mit ihnen tatsächlich spielen, nerven können, weil sie (die Kinder) ja auch mal ein bißchen Aufmerksamkeit haben möchten, wenn schon nicht von den eigenen Eltern.

Oh, das klang jetzt ein wenig negativ. Das war nicht beabsichtigt. Es sollte sehr negativ klingen.

Direkt gegenüber liegt übrigens das Haus, in dem es jüngst brannte, was wieder einmal klar macht, dass hier die im Viertel die Hütte brennt.

Und Pepe erklärt, das ist eigentlich ganz lustig, auf seiner Tafel, was er gerade für gut ("é Rock"), oder doof ("no é Rock"). In dem Fall ist natürlich Jan Frodeno Rock, und E.P.O. keiner. Mit E.P.O. ist nach einigem Nachdenken vermutlich Erythropoetin gemeint. Das ist natürlich richtig, das ist schon wieder alt. Richtig geil ist Gendoping, das Zeug sorgt dafür, dass die natürlichen Wachstumshemmer ausgesetzt werden. Das nimmt vermutlich Michael Phelps.

Und welche Sprache könnte denn "cé" sein? Esperanto? Volapük?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.