Mittwoch, 15. Juni 2011

Musik am Freitag

(Leise gesprochen, wie der Kommentar in so einem Tierfilm, in dem minutenlang sieht, wie die Reporter das Zelt aufbauen und tarnen): 
Der Sprachwandel ist ein scheuer Geselle und zeigt sich nur selten in freier Wildbahn. Man muss schon viel Glück haben, um Hinweise auf einen lebenden Sprachwandel zu erwischen. Umso erfreuliche und stolzer sind wir, hier und heute einen zeigen zu können.

Aus der beliebten Serie Grammatische und logische Fehler in Liedern heute ein englischer Fehler, der interessanterweise nur Muttersprachlern unterläuft - eben darum, weil es wahrscheinlich in ... naja, man weiß es eben nicht wieviel ... Jahren kein Fehler mehr sein wird.

Das genervte Publikum: Ja, was denn jetzt?
Die Tante Jensen: Me zu sagen, wenn es I heißen müsste.
Das genervte Publikum: Und warum?
Die Tante Jensen: Wahrscheinlich, weil I so klein und unscheinbar ist, dass es durch ein me ersetzt / verstärkt werden muss, damit auch klar ist, dass wirklich ich gemeint bin: Me, I don't understand it.

Richtig oft taucht der Fehler in komplexen Satzteilen auf, wenn es eigentlich you and I heißen müsste.


Eine tolle Pointe wäre, wenn ausgerechnet Alice Cooper es richtig machen würde, aber leider macht er es auch falsch. Wäre wohl besser noch ein bisschen länger zur Schule gegangen:


Dabei ist es gar nicht schwer: I verhält sich (im Unterschied zum richtigen Leben) genau so, wie wenn you nicht dabei wäre. Wenn das Paar also ein Objekt ist, ist you and me also richtig:


Wir merken uns also:
You and I were eating pie,
and there was tea for you and me.

Natürlich gibt's auch Leute, die das richtig machen. Aber zum Beispiel die Scorpions (das sind ja aber auch eben keine Muttersprachler). Grusel, Grusel!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.