Mittwoch, 2. Mai 2012

Nachrichten: Demonstrationen zum 1. Mai

Bonn (pda): Auch diese Jahr begaben sich erneut Hunderttausende in vielen kleinen Dörfern auf traditionelle Maikundgebungen, um dort protestieren. Auf den Demonstrationen, die oft durch vollkommen entlegene, aber landschaftlich reizvolle Gegenden führten, kam es oft zu spontanen Halten und lautstarken Forderungen.

Häufigste Forderungen der Redner waren einerseits der Wunsch, der Zug möge schneller voranschreiten, andererseits aber auch die Maßgabe, endlich mal zu warten. Ein einheitliches Bild zeigte sich nur in der Forderung nach mehr alkoholischen Getränken. Mit den Parolen "Eyhhhh!" und "Öhhhh!" wurde diese Position nachdrücklich zum Ausdruck gebracht.

Dabei gaben die Demonstranten häufig ein so unschönes Bild ab, dass wir von einer Veröffentlichung absehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.