Freitag, 8. Dezember 2006

Entzaubert

Am Mittwoch kam ja der Sönke-Wortmann-Film über die WM im Fernsehen, „Deutschland – Ein Sommermärchen“. Die Tante war eher ein wenig gelangweilt von diesem so viel gepriesenen Werk. Eigentlich war es so, wie wenn man sich ein Video über eine Klassenfahrt anschauen muss, bei der man nicht mitgefahren ist: ohne den emotionalen Kontext ist alles ziemlich banal, unspektakulär und bisweilen sogar peinlich. Zum Beispiel Jürgen Klinsmanns Motivationsversuche in der Kabine: Das nimmt man dem doch nicht ab! „Männer!“ „Denen haut ihr auf die Fresse!“ Und das Ganze dann auch noch auf Schwäbisch, ich meine, mal ehrlich… Ich musste mich jedenfalls hinter dem Gatten verstecken, der seinerseits hochinteressiert die Börsennachrichten studierte. Na bitte, hat uns das Ganze also doch was gebracht. (Und: die Poldicam hat uns Jens Lehmanns Hintern beschert! Hoioih!)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.