Donnerstag, 10. August 2006

tantenfirst.com

Ich wär’ ja auch gern so ein mutiger und unbestechlicher junger Blogger, der Skandale und Machenschaften aufdeckt. So jemand, bei dem Spiegel und Süddeutsche immer abschreiben, wenn sie berichten wollen, was in der Welt so los ist.
Und jetzt ist meine große Chance gekommen, mit dieser DocMorris-Apotheke in der Kaiserstraße. Damit die Internetgemeinde jederzeit über die aktuellen Ereignisse informiert ist, richte ich eine Webcam ein, die Tag und Nacht auf die Apotheke gerichtet ist. Dann kann man sehen, ob die noch geöffnet ist und was da passiert. Das ist spannend.
Dazu kann ich Euch noch mit brandaktuellen Insiderhintergrundinformationen versorgen. Zum Beispiel, dass sich die Apotheke direkt gegenüber von der „Saar-Stickerei“ befindet. Das kann man nicht in der FAZ und schon gar nicht bei huffingtonpost.com lesen! Nebenan ist übrigens ein Schuhgeschäft, das aber schließt. Vielleicht wegen der Apotheke? Das ist investigativer Internetjournalismus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.