Mittwoch, 27. September 2006

ball!

Gerade das Rechtschreibrätsel bei spiegel online gemacht (auf den Link verzichte ich, Ihr wart ja eh schon alle da) (Stimmt's?). Wurde für 52 von 60 Punkten gelobt, meine Kenntnisse seien beängstigend gut.
Ja, und jetzt?
Kann ich mir das ausdrucken und in meine Bewerbungsmappe einfügen? Ist doch anscheinend eine gesuchte Schlüsselqualifikation. Nein? Schade.

Solche Fragen stelle ich mir schon länger, genauer: seit wir der Nichte einen Wasserball kauften (auch: "kufen"), auf dem in dicken Lettern steht:

"WARNING! USE ONLY UNDER COMPETENT SUPERVISION!"

Also ich fühle mich durchaus kompetent zur Benutzung (oberdeutsch: "Benützung") eines Wasserballs, doch, doch, keine Sorge. Ist bis jetzt nie was kaputt gegangen, und er hat immer das gemacht, was er sollte: rollen, liegen, fliegen.
Vielleicht könnte ich das ja hinzufügen:

Langjährige Erfahrung in der Benutzung von Wasserbällen in allen gängigen Hardwareformaten. Exzellente Beherrschung aller Standardfunktionen, sowie hervorragende Kenntnisse im Support (Aufblasen, Zusammenfalten).
Ich freue mich auf eine neue, spannende Aufgabe im Bereich Wasserballmanagement.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.