Freitag, 2. Juni 2006

Kilometer bolzen

Auch heute Morgen wieder mit dem Rad am Fluss entlang zur Arbeit gefahren, was zusammen mit dem Rückweg fast der beste Teil am Tag ist. Fast niemand ist unterwegs, die Enten sind auch noch nicht wach, und nur ein paar Krähen und Tauben schrecke ich auf. Die Krähen fliegen meist in meiner Fahrtrichtung davon, und ich kann sie ein paar Sekunden im Flug genau beobachten, weil so eine Krähe ja auch nicht sooo schnell fliegt, ich schätze mal so 30-40 km/h, da kann ich mit meinem alten Rennrad mit Schaltung unter der Stange einigermaßen mithalten. Schließlich komme ich da ja langsam ins Training, die Muskeln werden straffer, der Hintern knackiger und die Beine sehniger, was insgesamt den bescheuerten Nachteil hat, dass der angenehmste Teil des Tages immer kürzer wird. Bald fang ich an zu joggen. Scheiß Rad.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.