Montag, 31. Juli 2006

Mein viertel Fest

Wie jedes Jahr hatten wir beim Fest die Linkspartei vor unserer Haustür. Endlich können wir auch als Westdeutsche behaupten, tagelang von den Kommunisten belagert worden zu sein! Allen, die noch auf die Revolution des Proletariats warten, muss ich aber leider sagen, dass sie zumindest im Raum Sarbrücken noch auf sich warten wird. Die dafür vorgesehenen Vertreter waren schon ein wenig überfordert, basisdemokratisch den Gartenpavillon zu errichten. Am Ende kam dann aber der Ortsgruppenleiter und regelte das.
Der Gartenpavillon schien mir übrigens unter genau den ausbeuterkapitalistischen Methoden hergestellt worden zu sein, gegen die dann darunter protestiert wurde. Da wächst zusammen, was zusammen gehört.

Und in der Schwulenkneipe lief anscheinend vollkommen unklischeemässig AC/DC. Vielleicht haben bedient auch nur die Schuljungenuniform irgendeinen Fetisch? Und englische Internate sind ja noch berüchtigter als katholische Kloster ... Dann stimmt mein Weltbild ja wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aha, Sie sehen das also anders oder auch so? Wie genau?

Beachten Sie bitte, dass Links in den Kommentaren suchmaschinenmäßig keine Relevanz haben, weil sie mit rel="nofollow" versehen sind.

Anonyme Kommentare werden ohne Ansehen der Person gelöscht. Gebt Euch doch einen wiedererkennbaren lustigen Namen.